Presse

Neuer Vorstand
Quelle: Amtsblatt LD-Land 07/2017

Benefizkonzert MCH Frankweiler und Franjazzco
Quelle: Pfalz-Express, 18. Dezember 2016

Spielend helfen

Frankweiler. Mit der Musik Gutes tun. Das haben sich Männerchor und Franjazzco Frankweiler mit ihrem Dirigenten Johannes Corbet auf die Fahnen geschrieben und boten bei ihrem gelungenen Benefizkonzert für die Landauer Tafel in der Dagoberthalle einen Querschnitt ihres Repertoires.Im Frühjahr hatte der Männerchor eigens für diese Veranstaltung einen Projektchor gegründet und dadurch einige neue Mitstreiter gefunden. Der 15 Sänger starke Männerchor eröffnete den Reigen mit dem Pfälzer Sängerspruch und demonstrierte gut gelaunt und ausdrucksstark, was selbst mit kleiner Besetzung möglich ist. Mit „Lasst uns ein Stündlein lustig sein“ von Melchior Franck, „Entschuldigung“ von Friedrich Silcher und dem humorvoll vorgetragenen „O du lieber Augustin“, arrangiert von Lorenz Maierhofer, überzeugten die Sänger das Publikum.

Auch im zweiten Teil des Konzerts setzte der Männerchor Akzente. Mit „Das Rendezvous“ von Oliver Gies besangen sie eine amüsante Liebesgeschichte, die unerwartet in einem Desaster endet. Mit „Always look on the bright side of life“ und „Danke für die Stunden“ von Abba gaben sie weitere Einblicke in ihr Können. Farbtupfer setzte der junge Chor Franjazzco, ebenfalls unter der bewährten Leitung von Johannes Corbet. Stimmungsvoll und dynamisch vorgetragen, starteten sie mit dem schwedischen Volkslied „Vem kann segla förutan vind“ . In einer Bearbeitung von Bernd Frank folgten das „Menuett“ von Johann Sebastian Bach und das gefühlvoll dargebrachte „I’m free“. Mit „Viva la Vida“ von Coldplay, „May it be“ von Enya und „The longest Time“ von Billiy Joel stellten die Sängerinnen und Sänger unter Beweis, dass sie in der Lage sind, sowohl lebhafte als auch getragene Stücke spritzig und gefühlvoll zu präsentieren.

Für „Gänsehautstimmung“ sorgte die Sopranistin Danai Amann aus Dudenhofen, die sich selbst am Klavier begleitend drei Solostücke darbrachte. Mit dem Kanon des finnischen Komponisten Soili Perkiö verabschiedeten sich die Sänger.

Ehrungen. Für das Singen im Männerchor wurden Alfred Spitzfaden für 60 Jahre und Gerhard Weiß für 50 Jahre vom Deutschen Chorverband geehrt. Karl-Heinz Lichtenberg vom Kreischorverband nahm die Ehrungen vor.


Quelle: Die Rheinpfalz - Marktplatz Regional Landau Edenkoben - Nr. 50/2016

Ehrungen
Quelle: Amtsblatt Landau-Land, Nr. 49/2016